web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Preiserhöhungen im Budapester Verkehr

Die Preise für die meisten Fahrscheine und Zeitkarten in Budapest werden nicht erhöht, wohl aber für bestimmte Verkehrsangebote wie 3-Tages-Tickets, die vor allem von Touristen gekauft werden, sagte Gergely Karácsony, der Bürgermeister von Budapest, am Freitag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die Stadtverordnetenversammlung wird am Mittwoch den Vorschlag des Bürgermeisters diskutieren, die Preise für bestimmte BKK-Tickets und Bußgelder zu erhöhen, die ansonsten seit Januar 2014 unverändert geblieben sind, sagte Karácsony auf Facebook. Er sagte, dass viele „regierungsfreundliche“ Kommunen die Preise für den Verkehr erhöht hätten, Budapest sich jedoch dagegen wehre, obwohl die zentralen Haushaltsbeiträge zur Finanzierung des öffentlichen Verkehrs in Budapest nur 6 % des gesamten städtischen Verkehrsbudgets ausmachten.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Der Bürgermeister verwies auf die „explodierenden“ Energie- und Kraftstoffpreise, fügte jedoch hinzu, dass eine Preiserhöhung die Finanzierungsprobleme des öffentlichen Verkehrs in Budapest lösen würde. Der stellvertretende Bürgermeister Ambrus Kiss sagte kürzlich, dass die geplante Preiserhöhung für eine 24-Stunden-Tageskarte von 1.650 Forint (4,11 EUR) auf 2.500 Forint und die 72-Stunden-Karte von 4.150 Forint auf 5.500 Forint steigen werde. Die Bußgelder an Ort und Stelle sollen von 8.000 Forint auf 12.000 Forint steigen, während die Säumniszuschläge von 16.000 Forint auf 25.000 Forint erhöht werden sollen. Die neuen Tarife sollen Anfang September in Kraft treten, und die Stadtverwaltung rechnet durch die Preiserhöhungen mit Mehreinnahmen von 800 Millionen Forint.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen