Warum ist Fußball weltweit der beliebteste Sport?

„Ein Tag ohne Fußball ist ein verlorener Tag.“  Dieses Zitat von Ernst Happel trifft für einen großen Teil der Weltbevölkerung zu. Doch warum ist das so? Warum ist Fußball weltweit die beliebteste und am meisten ausgeübte Sportart. Warum bewegt dieser Sport die Massen? Im folgenden Auszug gehen wir der Sache auf den Grund.

Freunde spielen Fußball

Informationen rund um die Uhr

Ob im täglichen Fernsehangebot, bei Streamingdiensten oder Portalen von Wettanbietern im Test, ob in der Zeitung, im Internet oder Radio – das Fußballangebot für jedermann wächst ins Unermessliche. Fußballfreie Zeiten gehören der Vergangenheit an.

Generationenübergreifend ist es inzwischen zur Normalität geworden, täglich Informationen über Ereignisse in der Fußballwelt zu erhalten. Wer gewinnt die Meisterschaft in Deutschland, wie ist das Halbfinale des Afrika-Cups ausgegangen und wohin wechselt meine Lieblingsspielerin? Sie erfahren es sofort. 

Gemeinsame Erlebnisse

Fußball ist ein Gemeinschaftssport. Dabei ist es nicht entscheidend, ob als Zuschauer in der Kneipe nebenan oder als Spieler auf dem Platz – allein macht es nur halb so viel Spaß.
 
Nicht selten dient der Fußball auch als Bühne für größere Events. Eine Weltmeisterschaft kann ganze Massen mobilisieren und ungeahnten Patriotismus hervorrufen. Nicht selten war die Berliner Fanmeile in schwarz-rot-goldene Farben gehüllt. Legendäre Sätze wie „aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen“ oder „Mach ihn! Mach ihn! Er macht ihn!“ rufen Bilder in den Kopf und regen Gespräche an. Das schafft nur der Fußball.

Wettkämpfe, Erfolge und Reize 

Der Mensch liebt es, sich in Wettbewerben zu messen. Sei es auf dem Fußballplatz ums Eck, wo sich Jugendliche zum lockeren Sonntagskick verabreden, oder in großen Stadien, wo Real Madrid um den Gewinn der Champions League kämpft. Selbst unter Freunden können Spiele von rivalisierenden Mannschaften die Gemüter erhitzen und für positive Spannung sorgen.

Fußball bietet Spiel, Spaß und Spannung in einem. Das gibt es selbstverständlich auch bei anderen Sportarten. Gerade beim Fußball und bei wichtigen Events kehrt eine besondere Anspannung ein. Sei es im Abstiegskampf der Lieblingsmannschaft, dem knappen Sieg in einem Finale, vor der Auswärtspartie in München oder dem „Ruhrpott-Derby“ Schalke gegen Dortmund, Fußballernerven müssen stark sein. Um den Nervenkitzel noch weiter zu steigern, stehen zahlreiche Wettanbieter für verschiedenste Fußballwetten parat und sorgen damit für zusätzliche Reize.

Gefühle und Leidenschaft

Freude, Trauer, Erleichterung, Schmerz – In kaum einem Sport liegen Gefühle so nah beieinander und werden so intensiv gelebt.

Gestandene Männer, die offen Ihre Gefühle zeigen, sieht man nur in Fußballstadien. Fans, die ihre Mannschaft nach vorne treiben, üben eine Energie aus, die seinesgleichen sucht. Politiker, die die Etikette verlieren und Ihren Emotionen freien Lauf lassen. (Bild: WM-Finale 2014: Schweinsteiger und Boateng waren die Besten – WELT (Bild 8: Merkel und Gauck)

Heutzutage gibt es nur wenige Umfelder, in denen ehrliche Gefühle in gleichem Ausmaß zur Tagesordnung gehören. Gerade das zeichnet den Fußball und die damit verbundene aus.

Ein Sport für jedermann

Fußball verbindet Generationen, soziale Herkünfte und verschiedene Nationalitäten. Fußball schließt kulturelle Lücken und ist für alle zugänglich. Ein 4-jähriges Mädchen kann mit Ihrem Großvater die ersten Schritte auf dem Fußballplatz gehen, eine Fußballmannschaft kann aus verschiedensten Nationalitäten bestehen und ganze Familien können gemeinsam mit Freunden vor dem Fernseher sitzen und der Nationalmannschaft zujubeln. 

Auch Armut ist kein Hindernis. Es braucht nicht viel, um Fußball zu spielen: Bestenfalls zwei Spieler, einen Ball und zwei Tore, die aus Steinen oder anderen Hilfsmitteln gebaut werden können. Und schon kann es losgehen. Selbst in den ärmsten Ländern der Welt kann und wird Fußball gespielt.

Fußball kennt keine Grenzen, Fußball schließt niemanden aus. Fußball verbindet!

Einfach ein schönes Spiel

Der Fußball ist und bleibt die „schönste Nebensache der Welt“.

Aber was zeichnet die Leidenschaft zum Fußball besonders aus? Sind es die Zuschauer, die Ihre Mannschaft zum Sieg schreien? Ist es der professionelle Fußballspieler, der mit dem Ball ganzen Abwehrreihen Knoten in die Beine spielt? Oder ist es das Gemeinschaftsgefühl innerhalb von Mannschaften oder Fangruppen, das vertrauensvolle Freundschaften hervorruft?

Sicherlich spielen alle Faktoren eine wichtige Rolle. 

Was allerdings ganz besonders für den Fußball spricht, ist, dass Menschen aus verschiedenen Ländern, Kulturen und Sprachkreisen zusammengebracht und in der Sprache des Fußballs vereint werden.