web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Gulyás: St. Stephans Werk ist eine Erfolgsgeschichte

Der ungarische Nationalfeiertag am 20. August ist die Feier einer „Erfolgsgeschichte“, denn das Werk des heiligen Stephan, des Gründers der ungarischen Staatlichkeit, „ist auch nach tausend Jahren noch lebendig“, so der Stabschef des Ministerpräsidenten – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Bei der Verleihung hoher staatlicher Auszeichnungen anlässlich des Feiertags sagte Gergely Gulyás, dass tausend Jahre Geschichte „uns lehren, wie wir uns auf die Zukunft vorbereiten können, denn das Land hat es geschafft, die Besetzung durch Mongolen, Türken und Sowjets, den Friedensvertrag von Trianon sowie die Zeiten zu überstehen, in denen das Schicksal des Landes anderswo bestimmt wurde“. In Bezug auf Stephan I. sagte Gulyás, dass der erste ungarische König die Komitate eingerichtet habe, die „den lokalen Gemeinschaften seit tausend Jahren dienen“. Er sagte, Stephans Gesetze würden immer noch als Vorbild betrachtet und die Richtlinien, die er für seinen Sohn aufgestellt habe, seien „ewige Richtungen“. Sein Vermächtnis sei auch ein Vorbote der europäischen Zusammenarbeit in einem modernen Sinne, fügte Gulyás hinzu.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Bei der Zeremonie überreichte Gulyás im Namen von Staatspräsidentin Katalin Novák den ungarischen Verdienstorden sowie das ungarische Goldene Verdienstkreuz, das ungarische Silberne Verdienstkreuz und das ungarische Bronzene Verdienstkreuz. Zu den Preisträgern gehörten Menyhért László Dobos, der pensionierte Leiter des öffentlich-rechtlichen Mediendienstleisters Duna Médiaszolgáltató, und die Direktorin von Kossuth Radio, Beatrix Siklósi.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen