Gefro Banner

Zwei Fälle von Blauzungenkrankheit in Tolna

Im Komitat Tolna wurden Anfang September zwei Fälle von Blauzungenkrankheit nachgewiesen, nachdem bereits im Vorjahr im Komitat Csongrád mehrere Fälle bekannt geworden waren. Das teilte die Nationalbehörde für Lebensmittelsicherheit Nébih am 10. September den Medien in einem Schreiben mit.



Bei diesen Fällen handele es sich um zwei Färsen aus dem Bestand von 350 Rindern einer Zuchtanlage des Komitates. Aus der Mitteilung geht hervor, dass die Veterinär-Behörde die notwendigen seuchenhygienischen Maßnahmen eingeleitet hat. Im Umkreis von drei Kilometern wurden verstärkt Blutuntersuchungen durchgeführt und im Umkreis von 20 Kilometern eine 30-tägige Beobachtungszeit angeordnet. In dieser Zone können Tierzüchter freiwillige Blutuntersuchungen durchführen lassen, die Kosten dafür trägt die Behörde. Außerdem wurde die Verwendung von bestimmten Insektiziden zugelassen.

Die Blauzungenkrankheit ist eine wegen der Seuchengefahr meldepflichtige, virale Infektionskrankheit bei Wiederkäuern, deren wichtigstes Symptom die blaue Zunge der erkrankten Tiere ist. Die Krankheit wird über das Blauzungenvirus BTV ausgelöst, das von Mücken der Gattung Culicoides aus der Familie der Gnitzen übertragen wird.

Für Menschen besteht keine Ansteckungsgefahr, Fleisch- und Milchprodukte können ohne Bedenken verzehrt werden. Anders als noch im Vorjahr werden die erkrankten Tiere nicht mehr notgeschlachtet, sondern behandelt.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung