Gefro Banner

Acht Tote bei tragischem Unfall in Ungarn

Makó – Bei einem tragischen Busunfall am frühen Donnerstagmorgen in Südungarn sind insgesamt acht Menschen ums Leben gekommen. Zwei Menschen wurden schwer und 16 leicht verletzt, berichtet die Fernseh-Nachrichtensendung Híradó. Zu dem Unfall kam es, als bei Makó (Komitat Csongrád) ein tschechischer Bus mit rumänischen Gastarbeitern frontal auf einen deutschen Trailer prallte, der Pkw transportierte. Der Reisebus fiel auf Bahnschienen, so dass zeitweilig keine Züge zwischen Makó und Szeged verkehrten.

Aus bisher unbekannter Ursache war der Trailer auf die Gegenfahrbahn geraten, wo er dem Bericht zufolge die Seite des Busses aufriss. Nach dem Zusammenprall wurde der Bus auf die andere Straßenseite geschleudert, durchbrach die Leitschiene am Fahrbahnrand und kam auf den Gleisen zum Liegen. Der Lastwagenfahrer und sechs Fahrgäste des Busses starben an Ort und Stelle, der Busfahrer und ein weiterer Reisender wurden schwer verletzt. Ein Passagier kam mit Schädel- und Hirnverletzungen in lebensbedrohlichem Zustand in ein Szegeder Krankenhaus, wo er einige Stunden nach einer Notoperation starb.