Gefro Banner

Budapest mit dem Rad entdecken

Ungarn steht auf Platz 8 der fahrradfreundlichsten Nationen Europas. Neben den schönen Naturwegen wie dem Donauradweg oder dem neuen Radweg am Theiß-See lädt auch Ungarns Hauptstadt zur Erkundung via Drahtesel ein. Budapest ist eine der dynamischsten Städte Europas, der Ausbau der Radwege legt Zeugnis davon ab. Knapp 200 Kilometer sicheren Radweg hat die Stadt bereits angelegt. Damit lassen sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten mühelos erreichen.

Informationen zum Fahrradverleih

Wer kein eigenes Fahrrad besitzt, bekommt eines bei einem der vielen privaten Verleihstationen überall in der Stadt. Zudem bietet Budapest öffentliche Verleihsysteme wie das Yellow Zebra Budapest oder das Budapest Bike Verleihsystem – kurz BuBi. Bei Letzterem stehen mehr als 1.100 Räder an über 90 Stationen, deren Standorte man auf dieser Seite findet, zur Verfügung. Das Verleihnetz wird kontinuierlich ausgebaut, denn es wird von Einheimischen wie auch von Touristen sehr gut genutzt. Die Bezahlung funktioniert ohne Probleme mit einer Bank- oder Kreditkarte. Momentan kostet ein Tagesticket um die HUF 500.

Városliget – das Stadtwäldchen

Das Stadtwäldchen war früher ein Moorgebiet. Heute ist es das kulturelle Herz von Budapest und der größte Park der Stadt. Von der Andrássy út bis zur Promenade Kós Károly sétány haben sich hier Kultur- und Erholungseinrichtungen über knapp 1,2 Quadratkilometer Fläche angesiedelt. Vom Budapest Zirkus über die Kunsteisbahn bis zum Heldenplatz findet sich für Groß und Klein Sehens- und Erlebenswertes. Der Heldenplatz (Hősök tere) mit dem Milleniumsdenkmal, der Kunsthalle und dem Museum für Schöne Künste ist auch am Abend einen Besuch wert, denn dann erstrahlen Denkmal und Gebäude in einem besonderen Glanz.

Außergewöhnliche Gebäude

Budapest besticht durch seine außergewöhnliche Vielzahl von architektonisch schönen Gebäuden, darunter die Matthiaskirche (Mátyás templom), der Burgpalast (Budavári palota), der Keleti Bahnhof, die Fischerbastei (Halászbástya), der Gresham Palast (Gresham-palota) und das Parlamentsgebäude (Országház). Das Parlament ist das größte Gebäude Ungarns wurde im neugotischen Stil erbaut. Nach 20-jähriger Bauzeit wurde es 1904 fertiggestellt. Am auffälligsten ist die große Kuppel, die 96 Meter in die Höhe ragt. Für Fotografen ist das Gebäude ein Mekka. Ob bei Tag oder Nacht, die vielen Details werden niemals langweilig. Eine besonders schöne Fotografie kann man bei Fotoservices wie beispielsweise WhiteWall auf verschiedenste Weise für die eigenen vier Wände weiterverarbeiten lassen. Ein weiteres beeindruckendes Highlight ist die neoromanische Fischerbastei. Ihre konischen Steintürme erinnern an die Zeit der Magyaren und bieten Besuchern von der Aussichtsplattform aus einen hervorragenden Panoramablick über Donau und Pest.


Bildrechte: Flickr Budapest02 sommerhitzl CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten