web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Ungarn: Regierung wird Gas- und Strompreise nicht anheben

Die Regierung hat nicht vor, die Einzelhandelspreise für Gas und Strom über den Durchschnittsverbrauch hinaus zu erhöhen, kündigte Energieminister Csaba Lantos am Donnerstag an – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die Preise für die Haushalte bis zum Durchschnittsverbrauch wurden im Rahmen eines Regierungsprogramms gedeckelt, um „ungarische Familien vor sanktionsbedingten Zuschlägen zu schützen“, zitierte das Ministerium Lantos. Der Erklärung zufolge werden die ungarischen Haushalte „weiterhin Erdgas zu den günstigsten Preisen und Strom zu den zweitgünstigsten in Europa kaufen“. Durch die Beibehaltung der „gedeckelten“ Preise werde die Regierung sicherstellen, dass „die Gesamtbelastung für rund 6 Millionen Verbraucher nicht steigt“, hieß es in der Erklärung. „Die Regierung wird weiterhin alles tun, um ihr vor 10 Jahren begonnenes Programm zur Senkung der Preise für Versorgungsleistungen aufrechtzuerhalten“, heißt es in der Erklärung. Auch die Systemgebühren, die zusätzlich zum Verbrauch zu entrichten sind, werden im Januar nicht erhöht. Die Erklärung fügte auch hinzu, dass das kürzlich eingerichtete ungarische Energieministerium den Verbrauchern erschwingliche Preise und stabile Dienstleistungen garantieren werde.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen