web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Kroatien zahlt 235 Millionen US-Dollar an MOL

Der kroatische Staat wird dem ungarischen Öl- und Gasunternehmen MOL 235 Millionen US-Dollar zahlen, die in einem Schiedsverfahren vor dem Internationalen Zentrum für die Beilegung von Investitionsstreitigkeiten (ICSID) zugesprochen wurden, sagte der Minister für Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung Davor Filipović am späten Mittwoch im kroatischen Staatsfernsehen – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


MOL hatte 2013 einen Antrag auf ein Schiedsverfahren gegen die kroatische Regierung wegen Vertragsbruchs im Zusammenhang mit Vereinbarungen über das kroatische Energieunternehmen INA aus dem Jahr 2009 gestellt. MOL hält einen Anteil von 49 % an INA, hat aber Managementrechte an dem Unternehmen. Der kroatische Staat hält knapp 45 % an INA. Filipović sagte, die Regierung habe den Preis bereits im Haushalt vorgesehen. Kroatien hat 2003 die Zuständigkeit für die Vereinbarung zwischen MOL und der kroatischen Regierung aufgegeben, so dass nur noch internationale Schiedsgerichte über die Angelegenheit entscheiden können, sagte er.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen