Suzuki startet Rückruf für 39.000 Autos aus ungarischer Produktion

Wegen eines möglicherweise defekten Kraftstoffschlauchs bittet Suzuki die Halter von 39.000 Suzuki Swift, ihr Auto in einer Werkstatt überprüfen zu lassen. Es handelt sich dabei um Modelle, die zwischen Herbst 2007 und Frühjahr 2008 im ungarischen Werk des japanischen Herstellers vom Band gelaufen sind. Darunter sind nur 6.230 Fahrzeuge, die auch in Ungarn verkauft wurden. Der Rest wurde in diverse europäische Länder exportiert. Nach Angaben von Suzuki muss bei den betroffenen Fahrzeugen die korrekte Lage des Kraftstoffschlauchs überprüft werden. Die Halter würden vom Hersteller per Brief informiert, ob auch ihr Fahrzeug von der Rückrufaktion betroffen sei oder nicht.

Schreibe einen Kommentar