Varga: EU-Konjunkturförderung langsam und umständlich

Die Verteilung der Konjunkturmittel der Europäischen Union sei „extrem schwerfällig und langsam“ gewesen, sagte Finanzminister Mihály Varga am Dienstag in Brüssel – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Varga sagte, die bisherige Einschätzung der Europäischen Kommission zu den Finanzmitteln sei „unangemessen optimistisch“ gewesen. Bei seiner Ankunft auf dem Treffen der EU-Finanz- und Wirtschaftsminister sagte Varga gegenüber der Nachrichtenagentur MTI, dass Ungarns Erfahrungen mit den Konjunkturhilfen äußerst problematisch seien, da nur ein Fünftel der Mittel zugeteilt worden sei. Fünf EU-Mitgliedsstaaten hätten noch keine Konjunkturmittel erhalten, sagte er und fügte hinzu, dass der Wettbewerb und die wirtschaftlichen Möglichkeiten zwischen den Ländern dadurch ernsthaft verzerrt würden. Auch die Kreditaufnahme im Rahmen der Konjunkturpakete habe sich als schwierig erwiesen, und nur wenigen Mitgliedstaaten sei es gelungen, diese Gelder abzurufen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Varga wies auf einen „Mangel an Vertrauen“ in die Handhabung der Fazilität durch die Europäische Kommission hin und fügte hinzu, dass „diese Art der gemeinsamen Kreditaufnahme“ in Zukunft „unnötig“ sein werde. Die gemeinsame Kreditaufnahme wirke sich nachteilig auf die Fähigkeit von Ländern aus, die ihre öffentlichen Schulden und Finanzen unabhängig verwalten, Zugang zu solchen Marktfinanzierungen zu erhalten. Zum Zusammenbruch der Silicon Valley Bank erklärte Varga, dass die ungarischen Banken gut kapitalisiert seien und neue Kreditratings das ungarische Bankensystem für stark befänden. „Die derzeitige Situation ist etwas, dem wir gelassen entgegensehen können…“, sagte er.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden