Gefro Banner

60. Jahrestag des Ungarnaufstandes

„Ahol a hősöket nem felejtik, ott mindig születnek újak – Wo Helden nicht vergessen sind, werden immer neue geboren“ – das ist der zentrale Gedanke der Feierlichkeiten rund um den 60. Jahrestag des Ungarischen Volksaufstandes.


Der Freiheitskampf des ungarischen Volkes begann am 23. Oktober 1956, seit der Ausrufung der Republik am 23. Oktober 1989 ist dieser Tag Nationalfeiertag in Ungarn. Der 23. Oktober soll daran erinnern, dass sich eine breite demokratische Bewegung erfolgreich gegen jede Diktatur wehren kann: 1956 wurde innerhalb von wenigen Tagen die bestehende Ein-Parteien-Regierung gestürzt und unter Leitung des Politikers Imre Nagy und mit Beteiligung der sozialdemokratischen Partei durch eine gemäßigte Regierung ersetzt.

Ungarn erklärte seine Neutralität, fand jedoch nur verbale Unterstützung durch die Westmächte, so dass der mutige Freiheitskampf im November 1956 mit dem Wiedereinmarsch der Sowjetarmee, der Installierung einer pro-sowjetischen Regierung und einer unsäglichen Hetzjagd auf anders Denkende endete. Die Welt schaute zu, als Imre Nagy, seine engsten Mitarbeiter und Hunderte Anhänger wegen Landesverrat zum Tode verurteilt, Zehntausende interniert und bestraft wurden. Hunderttausende Ungarn flüchteten aus dem Land und fanden in der Ferne eine neue Heimat.

Am 18. Oktober 2016 gedachten Ungarn und Deutschland im Beisein des Ministers für Humanressourcen, Zoltán Balog und des deutschen Finanzministers, Dr. Wolfgang Schäuble, dem Volksaufstand von 1956 in einer Feierstunde im Konzerthaus Berlin. Am Vormittag des 20. Oktober eröffnete Minister Balog die Gedenkausstellung des slowakischen Kulturministeriums in Bratislava, um am Abend mit Elisabeth Kopp, ehemalige Schweizer Bundesvizepräsidentin, einem Festakt im Hotel Bellevue Palace in Bern beizuwohnen. Am 21. Oktober hielt Minister Balog zusammen mit dem Schweizer Unternehmer und Politiker, Christoph Blocher, bei der am Abend in Zürich stattfindenden Festveranstaltung zum 60. Jahrestag des Volksaufstandes eine Rede.

Am 22.-23. Oktober finden in Budapest die offiziellen Festveranstaltungen zum 60. Jahrestag statt. Die Oppositionsparteien MSZP, DK, Párbeszéd, Modern Magyarország und andere Zivilverbände laden am 23. Oktober um 15 Uhr zu einer eigenen, gemeinsamen Feier und Demonstration für Pressefreiheit, Demokratie und ein europäisches Ungarn am Hotel Astoria und am Blaha Ljuza tér ein.

Offizielles Programm

22. Oktober 2016
10.00-18.00 Uhr – Öffnung des Parlaments zur Besichtigung der Hl. Krone
14.15 Uhr – Gedenkfeier am 56-er Denkmal der TU Budapest
15.00 Uhr – Festakt in Erinnerung an die tapferen Studenten von 1956, Aula der TU
16.30 Uhr – Fackelumzug von der TU zum Bem tér

23. Oktober 2016
09.00 Uhr – Festlicher Fahnenaufzug am Kossuth tér
10.00-18.00 Uhr – kostenlose Besichtigung des Terror-Museums in der Andrássy utca
15.00 Uhr – Festakt am Kossuth tér, Festreden: Ministerpräsident Viktor Orbán und der polnische Staatspräsident, Andrzej Sebastian Duda
19.00 Uhr – „Freiheitskonzert 1956“, Budapest Sportarena „Papp László“

Digital Abonnement der Balaton Zeitung