web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Szijjártó warnt vor Energieversorgung

Europa muss akzeptieren, dass Energiesicherheit eine physische und keine ideologische oder politische Angelegenheit ist, sagte Péter Szijjártó auf einer Konferenz in St. Petersburg – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Europa müsse sich Zugang zu möglichst vielen Energiequellen und Lieferwegen verschaffen, um seine Energiesicherheit zu gewährleisten, sagte der Außen- und Handelsminister auf dem Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg. So definiert die ungarische Regierung Diversifizierung und nicht den Ersatz eines zuverlässigen Lieferanten durch einen anderen. Ob Ungarn Gas aus Russland kaufe oder nicht, sei „keine Frage des politischen Geschmacks“, sagte Szijjártó laut einer Erklärung des Ministeriums und fügte hinzu, dass es unmöglich sei, Ungarns Energiebedarf ohne russische Energie zu decken. Der Minister betonte auch die Notwendigkeit, sich auf die nächste Heizperiode vorzubereiten, und warnte, dass „die Vorbereitung auf den nächsten Winter viel komplizierter und schwieriger sein wird“ als im letzten Jahr. Er wies darauf hin, dass Europa zwar bis September letzten Jahres beträchtliche Mengen russischen Gases erhalten habe, die russischen Gasimporte mit Ausnahme Ungarns seitdem aber „praktisch auf Null“ zurückgegangen seien. Er fügte hinzu, dass es keine Garantie dafür gebe, dass der kommende Winter so mild ausfallen werde wie der des letzten Jahres.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen