web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Szijjártó: Ungarns Energiesicherheit ohne Turkstaaten nicht gewährleistet

Die Energiesicherheit Ungarns könne ohne die Turkstaaten „weder in der Gegenwart noch in der Zukunft“ gewährleistet werden, sagte Außen- und Handelsminister Péter Szijjártó am Donnerstag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Er fügte jedoch hinzu, dass „unsere Beziehungen nicht nur Energiefreundschaften sind“. Europa stehe vor einer Energiekrise, und dieses Jahr werde noch schwieriger werden als das letzte, weil rund 60 Milliarden Kubikmeter russisches Erdgas verloren gingen, die Nachfrage durch den Neustart der chinesischen Wirtschaft steige und die europäischen LNG-Kapazitäten begrenzt seien, sagte Szijjártó laut einer Erklärung des Ministeriums bei einem Treffen der Energieminister der Organisation der Turkstaaten (OTS). Ungarn betrachte die Energiesicherheit als eine physische und nicht als eine ideologische Angelegenheit, sagte Szijjártó. Ungarn habe nie eine Energiequelle oder einen Lieferweg aus politischen Gründen diskriminiert und werde dies auch in Zukunft nicht tun, fügte er hinzu. Diversifizierung bedeute für Ungarn, Energie aus möglichst vielen Quellen und über möglichst viele Wege zu beziehen und nicht eine Abhängigkeit gegen eine andere auszutauschen, sagte Szijjártó. Es sei keine Übertreibung zu sagen, dass die Energiesicherheit Ungarns ohne die Turkstaaten weder jetzt noch in Zukunft gewährleistet werden könne.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen