web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Gulyás: Inflationsrate könnte bis Oktober in den einstelligen Bereich fallen

Die Regierung wird ihr Versprechen einlösen, die Inflation bis zum Ende des Jahres in den einstelligen Bereich zu bringen; dies könnte bereits im Oktober oder November geschehen, sagte Gergely Gulyás, der Leiter des Büros des Ministerpräsidenten, am Donnerstagabend auf der 32. Sommeruniversität in Băile Tușnad (Tusnádfürdő), in Zentralrumänien – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


In Bezug auf die Wahlen zum Europäischen Parlament im nächsten Jahr sagte Gulyás, dass, wenn nicht ein Wunder, so doch ein Rechtsruck zu erwarten sei, der es „vielleicht möglich macht, vernünftige Vorschläge zu diskutieren“. Er sagte, die Mehrheit der Europaabgeordneten könne den ungarischen Wählern nicht verzeihen, dass sie alle vier Jahre „nicht das finden, was sie für die richtige Antwort halten“ und sich deshalb an ihnen rächen wollen. In Bezug auf den Krieg in der Ukraine rief Gulyás zu möglichst baldigen Friedensverhandlungen auf und fügte hinzu, dass seiner Meinung nach der Ausgang des Krieges eng mit den US-Präsidentschaftswahlen im nächsten Jahr zusammenhänge.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Gulyás sagte, die Ukraine verdiene als Opfer einer Aggression eindeutig Solidarität, und kein europäisches Land bestreite, dass Russland das Völkerrecht grob verletzt habe. Die Frage sei, wie lange die EU-Mitgliedstaaten den Krieg noch finanzieren würden. Es sei unverantwortlich, einen „eingefrorenen“ Konflikt jahrelang zu finanzieren, wenn kein besseres Ergebnis zu erwarten sei, und ein Waffenstillstand, der das Töten beende, könne die einzige Lösung sein. „Es verstößt gegen die Grundregeln des gesunden Menschenverstandes, dass es Länder gibt, die Mitglied der EU sind und Anspruch auf Mittel aus dem EU-Haushalt haben, und die Europäische Kommission entgegen dem Gemeinschaftsrecht diese Mittel nicht bereitstellt und dann diese Mitgliedstaaten auffordert, freundlicherweise einem einstimmigen Beschluss zuzustimmen, damit auch ein Land, das nicht Mitglied der EU ist, an den EU-Mitteln teilhaben kann“, sagte Gulyás.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen