web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Orbán: Inflation bis Jahresende im einstelligen Bereich

Ende August geht man davon aus, dass die Inflation bis zum Ende des Jahres im einstelligen Bereich liegen wird, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán am Freitag im öffentlich-rechtlichen Rundfunk – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Orbán sagte, die Preissteigerungen seien durch den Krieg und die Sanktionen entstanden, obwohl die Einzelhandelspreise „höher gestiegen sind, als es die wirtschaftliche Situation rechtfertigt“, sagte er und fügte hinzu: „Das nennt man Spekulation, und die multinationalen Konzerne waren an vorderster Front dabei.“ „Niemand hat etwas gegen einen fairen Gewinn … aber genug ist genug.“ Im Hinblick auf den „Kampf um Wachstum“ sagte er, dass die wirtschaftliche Expansion „mit Lohnerhöhungen verbunden sein muss“. Der Schutz vor hohen Preisen könne auf zwei Arten erfolgen: durch die Eindämmung der Inflation und durch Lohnerhöhungen. Es sei wichtig, dass sich die Wirtschaft „vom Schock des Krieges“ erhole und auf den Wachstumspfad zurückkehre, was für das dritte und vierte Quartal dieses Jahres erwartet werde, sagte er. Orbán sagte, das dritte Quartal sei „spürbar besser“ als das zweite und fügte hinzu, dass die für die zweite Jahreshälfte 2023 geplanten Lohnerhöhungen bis zum Jahresende „all die schlechten Dinge, die in der ersten Jahreshälfte passiert sind, ausgleichen“ würden. Orbán sagte, das erste Quartal 2023 sei „für alle schwierig“ gewesen, aber die ungarische Wirtschaft habe sich „behauptet“, ohne dass die Arbeitslosigkeit gestiegen sei.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen