web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Ungarn und Rumänien eröffnen zwei neue Grenzübergänge

Ungarn und Rumänien haben ein Abkommen über die Eröffnung von zwei neuen Grenzübergängen unterzeichnet: zwischen Kübekháza und Beba Veche (Óbéba) sowie zwischen Magyarcsanád und Cenad (Csanád), teilte das Außenministerium am Freitag mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Das Ministerium zitierte Péter Szijjártó, der auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem rumänischen Verkehrsminister Sorin Grindeanu in Timișoara (Temesvár) sagte, die beiden Länder seien „durch eine Million Bande“ verbunden. „Je mehr physische Verbindungen zwischen den beiden Ländern geschaffen werden, desto besser und erfolgreicher kann sich die Zusammenarbeit entwickeln“, fügte er hinzu. Die Vereinbarungen sehen vor, dass der Grenzübergang zwischen Kübekháza und Beba Veche in zwei Jahren eröffnet wird und dass der Grenzübergang zwischen Magyarcsanád und Cenad den Wiederaufbau einer 1940 gesprengten Brücke über den Maros-Fluss beinhaltet, fügte er hinzu. Er wies darauf hin, dass auch zwei Autobahnverbindungen zwischen Ungarn und Rumänien gebaut werden, die 2025 bzw. 2030 eröffnet werden sollen, wodurch sich die Zahl der Grenzübergänge auf 16 erhöhen würde. Sollte Rumänien dem Schengen-Raum beitreten, könnte sich diese Zahl in Kürze auf 26 erhöhen, fügte er hinzu. Für Ende September ist ein Treffen der Arbeitsgruppen für Verkehr beider Länder anberaumt worden, sagte er.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen