web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Nagy: Ungarns Wirtschaft hat die Grundlagen für weiteres Wachstum

Die ungarische Wirtschaft hat die Grundlagen für weiteres Wachstum, sagte Márton Nagy, der Minister für wirtschaftliche Entwicklung, am Montag auf einer Konferenz – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


In den letzten zehn „glücklichen Jahren“ sei es Ungarn gelungen, eine gesunde Wirtschaft aufzubauen, die die Grundlage für eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik in den heutigen Krisenzeiten sei, sagte Nagy auf der Souveränitätskonferenz des Századvég-Instituts in Budapest. Ungarns Wirtschaftsstrategie sei solide und bedürfe nur einer gewissen Feinabstimmung, sagte er und warnte, das Land dürfe nicht von seinem derzeitigen Weg abweichen, der der Schlüssel zu seiner wirtschaftlichen Souveränität sei. Er führte die Stärke der ungarischen Wirtschaft auf die politische Stabilität des Landes, seine familien- und arbeitsbasierte Gesellschaft, die hohe Investitionsquote in Verbindung mit einem stabilen und vielfältigen Zustrom ausländischer Direktinvestitionen, die starke Exporttätigkeit und die komplexe Exportstruktur, das ausgebaute Straßennetz, die Selbstfinanzierung und das innovative Finanzsystem zurück.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

All dies biete eine stabile Grundlage für ein anhaltendes Wirtschaftswachstum, sagte Nagy und fügte hinzu, dass die Kapazitäten angesichts der Herausforderungen, vor denen die globale und die ungarische Wirtschaft stehen, weiter ausgebaut werden müssten. Eine demografische Wende sei der Schlüssel zur Aufrechterhaltung des Wachstums. Der Arbeitsmarkt müsse seine internen Reserven mobilisieren oder, falls nötig, Gastarbeiter ins Land holen. Die Energieversorgung der Wirtschaft müsse um das 1,5-fache erhöht und umweltfreundlicher gestaltet werden, sagte der Minister und fügte hinzu, dass auch der Verkehr und die Lagerung Entwicklungen erforderten. Der digitale Wandel sollte ebenfalls beschleunigt werden, und die Staatsverschuldung müsse auf einem Abwärtspfad gehalten werden, sagte er.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen