Liget Budapest im Museum für Völkerkunde ausgestellt

Das 10-jährige Projekt Liget Budapest wird im Besucherzentrum des Museums für Völkerkunde vorgestellt. Die Räumlichkeiten des im Stadtpark gelegenen Museumsviertels haben bisher 7,5 Millionen Besucher angezogen, sagte der Ministerialbeauftragte des Projekts am Freitag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


László Baán sagte, es seien „phantastische Fortschritte“ gemacht worden, trotz wiederholter Streitigkeiten und Kämpfe mit vielen „Phantomen“, und der Bau des „Schlusssteins“ der Investition, der neuen Nationalgalerie, werde im Jahr 2025 beginnen. Im Jahr 2028 werde der 15. Jahrestag des Projekts mit der Eröffnung des neuen „Kunstmuseums von Weltrang“ gefeiert, sagte er. Benedek Gyorgyevics, Geschäftsführer von Városliget, der projektleitenden Gesellschaft, sagte, Liget Budapest biete sowohl Kulturliebhabern als auch Parknutzern ein verbessertes Erlebnis. Gleichzeitig sei es eine große Bereicherung für den lokalen Immobilienmarkt und den Tourismus, fügte er hinzu.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen