Szijjártó: Beziehungen zwischen Ungarn und der Türkei gedeihen

Der ungarische Außen- und Handelsminister Péter Szijjártó hat am Freitag den türkischen Minister für Industrie und Technologie, Mehmet Kacır, getroffen und mit ihm die wichtigsten Fragen der bilateralen wirtschaftlichen Zusammenarbeit besprochen. „Wir haben die wichtigsten Themen der bilateralen wirtschaftlichen Zusammenarbeit besprochen und waren erfreut zu sehen, dass sich die ungarisch-türkischen Beziehungen in den letzten Jahren dynamisch entwickelt haben“, sagte Szijjártó nach dem Treffen in Dunakeszi bei Budapest auf Facebook – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


„Die türkischen Exporte nach Ungarn haben im letzten Jahr ein Allzeithoch erreicht, das Handelsvolumen ist in diesem Jahr um 29 % gestiegen, und es ist uns gelungen, eine starke und effektive Zusammenarbeit in der Verteidigungsindustrie aufzubauen, ein Indikator für ein höchstmögliches Maß an Vertrauen“, sagte Szijjártó. Die Türkei bleibe ein wichtiger Faktor für die Energiesicherheit Ungarns, und es bestehe die Hoffnung, noch vor Jahresende ein Abkommen über den Kauf von Gas mit dem größten türkischen Energieunternehmen abschließen zu können, sagte er. Die Eisenbahngesellschaften der beiden Länder haben außerdem ein Abkommen über die gemeinsame Teilnahme an Ausschreibungen innerhalb und außerhalb Europas unterzeichnet, fügte er hinzu. „Wir haben uns auch darauf geeinigt, dass die Zahl der Flüge erhöht werden sollte, und wir werden Turkish Airlines die Möglichkeit geben, dies zu tun“, sagte Szijjártó.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen