web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Orbán: Brüsseler Angelegenheiten müssen in Ordnung gebracht werden

Die „Brüsseler Angelegenheiten müssen in Ordnung gebracht werden, und die Wahlen zum Europäischen Parlament im nächsten Jahr bieten dafür eine gute Gelegenheit“, so der Ministerpräsident in einem Interview, das anlässlich der Weihnachtsfeiertage veröffentlicht wurde – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Bei den kommenden Wahlen stehe mehr auf dem Spiel als je zuvor, sagte Viktor Orbán dem Verlag Mediaworks. „Die EU ist in den letzten Jahren immer schwächer geworden, ihr Einflussbereich in der Weltwirtschaft ist kleiner geworden, sie war nicht in der Lage, ihre Selbstverteidigungskapazitäten wesentlich zu stärken und die Konflikte in ihrer Umgebung im Einklang mit ihren eigenen Interessen zu lösen“, sagte er. Die EU, so Orbán, sei „nicht einmal in der Lage gewesen, sich all diesen Problemen zu stellen, sich selbst zu überprüfen und ihre Politik zu korrigieren“. Dahinter stecke, dass „Washington und das Soros-Imperium, nicht die Mitgliedsstaaten oder die europäischen Bürger, den Brüsseler Bürokraten sagen, was sie zu tun haben“. „Das ist schlecht für Europa, das muss geändert werden.“ Zur Frage der EU-Integration der Ukraine und dem damit verbundenen jüngsten Gipfel in Brüssel sagte Orbán, er habe stets Ungarns Position vertreten, dass die Aufnahme von Beitrittsgesprächen „eine schlechte Idee“ sei.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen