Gewerkschaften drängen auf einheitliche Gehaltserhöhungen im Bildungswesen

Zwei Gewerkschaften haben darauf gedrängt, dass die jüngsten Pläne der Regierung zur Anhebung der Lehrergehälter auch auf das Personal in der beruflichen Bildung und im Hochschulbereich ausgedehnt werden sollten – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die Demokratische Liga Unabhängiger Gewerkschaften und die Nationale Föderation der Arbeiterräte begrüßten in einer Erklärung vom Mittwoch die von der Regierung angekündigten Gehaltserhöhungen für Lehrer, warnten jedoch, dass die Einführung einer Erhöhung „ohne Anwendung einheitlicher Grundsätze“ zu Spannungen innerhalb des Berufsstandes führen würde. „Eine wohlverdiente und substanzielle Erhöhung sollte vor Ende 2024 für das gesamte Bildungspersonal gelten“, erklärten sie.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen