Ungarn: Soldatensold soll 2024 weiter steigen

Die Gehälter der ungarischen Soldaten werden im Jahr 2024 weiter steigen, sagte der Verteidigungsminister am Donnerstag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Das Ministerium zitierte Kristóf Szalay-Bobrovniczky mit den Worten, dass die Gehälter ab Januar 2024 um durchschnittlich 11 % steigen werden, was jedoch je nach Kategorie des Personals variieren kann. Die Regierung habe im Jahr 2022 beschlossen, die Gehälter für Soldaten in zwei Schritten zu erhöhen: ab September 2022 und ab Januar 2024, sagte er. Die Aufgaben der ungarischen Armee haben im vergangenen Jahr erheblich zugenommen, da der russisch-ukrainische und der israelisch-palästinensische Konflikt sowie die Migrationswelle in Europa eine erhöhte Alarmbereitschaft erforderlich machten, fügte er hinzu. „Diese Faktoren und die internationalen Aufgaben der ungarischen Armee machen es notwendig, die Wertschätzung für die Soldaten weiter zu erhöhen“, sagte er. Die erste Phase der Erhöhung betrug im September 2022 durchschnittlich 26,4 %. Freiwillige Reservesoldaten und Offiziersanwärter haben ebenfalls Anspruch auf die derzeitige Erhöhung von durchschnittlich 11 %, heißt es in der Erklärung weiter.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen