Deutsch: Grundlegende Änderungen in Brüssel erforderlich

In Brüssel sind grundlegende Veränderungen notwendig, und Bürokraten, die ihre Macht nur dazu nutzen, Länder unter Druck zu setzen, die eine auf Souveränität basierende Politik verfolgen und ihre eigenen nationalen Interessen vertreten wollen, „müssen verjagt werden“, sagte ein Europaabgeordneter der regierenden Fidesz am Sonntag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Tamás Deutsch sagte im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, dass auch unter den ungarischen Europaabgeordneten grundlegende Veränderungen nötig seien, da acht von ihnen, „die der Dollar-Linken angehören“, immer wieder „in allen Fragen auf der Seite Brüssels stehen, wenn die Bürokraten die Ungarn angreifen“. „Es sollten Abgeordnete gewählt werden, die ihr Mandat, das sie von den ungarischen Bürgern erhalten haben, nutzen, um die ungarischen Interessen in Brüssel zu vertreten, auch wenn dies mit der Aufnahme von Konflikten verbunden ist“, sagte er. Zur Frage der EU-Entwicklungsgelder für Ungarn begrüßte Deutsch die Entwicklung, dass nun „auch mit bloßem Auge sichtbare Summen“ eingingen, fügte aber hinzu, dass die Mittel „jahrelang unrechtmäßig zurückgehalten“ worden seien. Er forderte ein entschlossenes Vorgehen „gegen die politische Erpressung durch die Brüsseler Bürokraten“, solange die Ungarn zustehenden EU-Entwicklungsgelder in der laufenden Haushaltsperiode nicht vollständig überwiesen werden. „Die ungarische Dollar-Linke beteiligt sich sehr intensiv an Brüssels rechtswidrigem Erpressungsverhalten“, sagte er.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen