Orbán: Ungarn unterstützt die EU-Integration der Republik Moldau

Ungarn unterstützt den Beitritt der Republik Moldau zur Europäischen Union vorbehaltlos, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán nach Gesprächen mit dem moldauischen Premierminister Dorin Recean am Donnerstag in Budapest – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Neben den Vorteilen einer Mitgliedschaft für Moldawien „würde die EU auch von neuer Energie aus Ländern profitieren, die dafür bekannt sind, dass sie von ausgeglichenen, stabilen und hart arbeitenden Menschen bewohnt werden“, sagte Orbán auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Recean. Die Republik Moldau hat das Assoziierungsabkommen mit der EU vor acht Jahren unterzeichnet, was Orbán als eine „schmerzhaft lange Zeit“ bezeichnete. Er fügte hinzu, er hoffe, dass sie „einen Teil der verlorenen Zeit durch eine Beschleunigung der Beitrittsgespräche wieder aufholen können“. Ungarn würde auch von einer Zollbefreiung zwischen Moldawien und der EU profitieren, sagte Orbán. Ungarn bemüht sich auch um die Wiedereinführung von Direktflügen zwischen den beiden Ländern.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Der Ministerpräsident sagte, dass die Beziehungen nicht durch ungelöste Streitigkeiten belastet seien und dass beide Seiten eine positive Sicht auf die jeweils andere Seite hätten und die Zusammenarbeit suchten. Gleichzeitig seien die Intensität und die Stärke der diplomatischen Beziehungen nicht so, wie sie sein könnten, fügte er hinzu, weshalb der Zweck des heutigen Treffens darin bestehe, eine engere Zusammenarbeit aufzubauen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Orbán sagte, die Republik Moldau sei „auf einem geraden Weg“ zur Mitgliedschaft in der Europäischen Union, und Ungarn verstehe das geopolitische Umfeld, das den EU-Beitritt des Landes zu einer dringenden Angelegenheit mache. Der Ministerpräsident bot an, eine große Zahl von Studenten aus Moldawien an seiner diplomatischen Akademie aufzunehmen. Die beiden Länder unterhalten seit 32 Jahren diplomatische Beziehungen und haben vor vier Jahren ein Abkommen über eine strategische Partnerschaft unterzeichnet, sagte Orbán und fügte hinzu, dass der bilaterale Handel einen Wert von 200 Millionen Dollar habe. „Unsere pharmazeutischen Exporte wachsen schnell, unsere Lebensmittelexporte sind solide und wir sind auch im Bankensektor und in der Luftfahrt präsent“, sagte Orbán. Da beide Länder Energieimporteure sind, sei es sowohl im Interesse Ungarns als auch der Republik Moldau, dass die Energienetze in Mittel- und Südosteuropa so weit wie möglich ausgebaut werden, auch im Hinblick auf die wirtschaftliche und militärische Sicherheit, so Orbán.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen