web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Enge Arbeitsbeziehung zwischen Ministerpräsident und Zentralbankpräsident bleibt bestehen

Ungarns Ministerpräsident und der Präsident der Zentralbank arbeiten weiterhin eng zusammen, so die Ungarische Nationalbank (NBH) am Montag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


In einer Erklärung kritisierte die NBH die jüngsten „falschen Gerüchte“ und „falschen Schlussfolgerungen“ der Nachrichtenagentur Bloomberg und des oppositionellen Europaabgeordneten István Ujhelyi in Bezug auf Ungarn, die Zentralbank und die Beziehung zwischen dem Ministerpräsidenten und dem Präsidenten der Bank. „Im Gegensatz zu den falschen Gerüchten haben Ministerpräsident Viktor Orbán und der Präsident der Zentralbank, György Matolcsy, eine faire Arbeitsbeziehung und führen wie in den letzten Jahren regelmäßige Konsultationen über berufliche Angelegenheiten durch“, erklärte die NBH. Die Zentralbank forderte die betreffenden Nachrichtenagenturen und Politiker auf, keine Informationen zu veröffentlichen, die „falsche Schlussfolgerungen und unwahre Aussagen“ enthalten, um das Vertrauen in das heimische Finanzsystem zu erhalten und die Öffentlichkeit objektiv zu informieren.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen