web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Szijjártó warnt vor der Unterstützung von Pro-Kriegs-Kräften

Wenn die kriegsbefürwortenden Kräfte ihre Positionen beibehalten dürfen, muss man damit rechnen, dass die Kriegssituation noch viele Jahre andauern wird, sagte der Außenminister am Freitag vor Journalisten im Vorfeld der Wahlversammlung der Regierungsparteien in Vác bei Budapest – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Europa befinde sich in einer Situation, die für die meisten Europäer neu sei, nämlich dass auf dem Kontinent Krieg herrsche, sagte Péter Szijjártó. Dieser Krieg findet in Ungarns Nachbarschaft statt und birgt ernste Gefahren für ganz Europa, auch für Ungarn, sagte er. Je näher ein Land dem Krieg ist, desto größer ist das Risiko, dass sich der Krieg weiter ausbreitet, fügte er hinzu. Szijjártó warnte, dass die europäischen Politiker an einer „Kriegspsychose“ litten und dass ihre „unverantwortlichen Äußerungen und Entscheidungen das Risiko einer weiteren Ausbreitung des Krieges in sich bergen“.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

„Wir haben sogar einige völlig verrückte Positionen gehört, nicht nur über die Entsendung europäischer Truppen in die Ukraine, sondern auch über die Installation von Atomwaffen“, sagte er. Szijjártó sagte, dass ein weiteres europäisches Land, das in den Krieg verwickelt würde, die Gefahr eines Weltkriegs auslösen würde, da dieses andere Land mit Sicherheit ein NATO-Mitglied wäre und ein NATO-Land, das in einen direkten Konflikt mit Russland geriete, „natürlich zum Ausbruch eines weiteren Weltkriegs führen würde“. Er sagte, dass die europäischen Bürger am 9. Juni entscheiden werden, ob sie Krieg oder Frieden wollen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen