web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Meinungsforscher erwarten, dass 5 Parteien EP-Mandate erringen werden

Die Regierungsparteien Fidesz und Christdemokraten (KDNP) werden bei den Wahlen zum Europäischen Parlament am 9. Juni voraussichtlich die meisten Mandate erhalten, vier weitere Parteien haben Chancen auf den Einzug ins EP, sagten die Vertreter von fünf Meinungsforschungsinstituten am Donnerstag bei einem Rundtischgespräch – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die Leiter des Alapjogokért Központ, des Nézőpont-Instituts, der Magyar Társadalomkutató, der Real-PR 93 und der Századvég waren sich bei der Vorstellung ihrer Ergebnisse einig, dass die Tisza-Partei wahrscheinlich den zweiten Platz einnehmen wird, gefolgt von der Allianz aus der Demokratischen Koalition (DK), den Sozialisten und der Párbeszéd, während die radikale Mi Hazánk (Unsere Heimat) und die Partei der Zweischwänzigen Hunde (MKKP) das Schlusslicht bilden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Der Leiter von Nézőpont, Ágoston Sámuel Mráz, sagte, die Umfrage des Meinungsforschungsinstituts, die zwischen dem 20. und 22. Mai mit 1.000 Personen durchgeführt wurde, habe ergeben, dass Fidesz-KDNP die Unterstützung von 47 % der Wähler habe, während 24 % die Tisza-Partei unterstützten, 9 % das Bündnis aus DK, Sozialisten und Párbeszéd, und Mi Hazánk und MKKP jeweils 7 %. Andere Parteien hätten „keine Chance, ins Parlament zu kommen“, sagte er. Obwohl die Wahlbeteiligung bekanntermaßen schwer vorherzusagen ist, wird sie voraussichtlich ähnlich hoch sein wie bei früheren Wahlen, sagte Mráz. Bei der letzten EP-Wahl wurden 43 % der Wähler mobilisiert, bei den letzten Kommunalwahlen waren es 48 %, sagte er.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

In ähnlicher Weise hat Alapjogokért festgestellt, dass die Regierungsparteien mit 47 % am stärksten unterstützt wurden, während Tisza 26 %, die DK-Sozialisten-Párbeszéd 8 % und Mi Hazánk und MKKP jeweils 6 % erreichten. Gyula Juhász von Magyar Társadalomkutató zitierte eine größere Umfrage, die über drei Wochen hinweg durchgeführt wurde und die Meinungen von 4.000 Wählern abfragte. Die Ergebnisse zeigten, dass der „enorme“ Vorsprung von Fidesz-KDNP immer größer wurde, je näher die Wahlen rückten, und zum Zeitpunkt der Umfrage bei 51 % lag. Die Tisza-Partei kam auf 25 %, die DK-Sozialisten-Párbeszéd auf 8 %, während Mi Hazánk und die MKKP mit 4 bis 5 % nahe an der parlamentarischen Schwelle lagen, sagte er.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen