web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Szijjártó: Ungarn wird neue Beitrittskapitel mit Serbien eröffnen

Während seiner EU-Ratspräsidentschaft, die am 1. Juli beginnt, wird Ungarn neue Kapitel in den Beitrittsverhandlungen mit Serbien eröffnen und zwischenstaatliche Gespräche mit allen fünf Beitrittskandidaten des westlichen Balkans führen, um die EU-Erweiterung in der Region zu beschleunigen – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Auf einer Konferenz der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sagte Péter Szijjártó, Ungarn plane außerdem, mindestens sieben Kapitel mit Montenegro abzuschließen, die ersten mit Albanien zu eröffnen und den Verhandlungsrahmen mit Bosnien-Herzegowina zu verabschieden, ein erster Schritt zur Eröffnung des ersten Gesprächskapitels. Ungarn wird sich auch bemühen, „substantielle Gespräche mit der neuen, stark integrationsfreundlichen Regierung Nordmazedoniens aufzunehmen“, fügte er hinzu. Die Integration dieser Länder liege „sowohl im wirtschaftlichen als auch im politischen und sicherheitspolitischen Interesse Ungarns“, sagte er.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die ungarischen Investitionen in der Region haben 2,5 Milliarden Euro erreicht und der Handel hat sich seit 2010 auf über 7 Milliarden Euro vervierfacht, sagte er. Ungarn unterstützt den Prozess auch durch die Entsendung von Experten und die Ausbildung von Beamten, um „den komplizierten Beitrittsprozess zu bewältigen“, sagte er. Szijjártó sagte, Mitteleuropa und der westliche Balkan könnten eine „Brücke“ zwischen Ost und West sein, die dringend benötigt werde, „um zu einer Ost-West-Zusammenarbeit auf der Grundlage gegenseitigen Respekts zurückzukehren, die den Weg aus der gegenwärtigen turbulenten und krisengeschüttelten Zeit weisen könnte.“ Ungarn sei bereit, diese Rolle zu übernehmen und die Staaten des westlichen Balkans dabei zu unterstützen, ähnlich zu handeln.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen