web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Orbán: Gespräche zielten darauf ab, Zelenskys Haltung auszuloten

Ministerpräsident Viktor Orbán erklärte, er habe bei seinem jüngsten Besuch in Kiew nicht versucht, Präsident Wolodymyr Zelensky zu überzeugen, sondern „die Grenzen der Kiewer Haltung im Friedensprozess auszuloten“ – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


In einem Videointerview mit dem konservativen Schweizer Magazin „Weltwoche“ sagte Orbán am Mittwoch, er habe bei den Gesprächen „die nicht allzu blühenden Beziehungen“ der letzten Zeit zwischen den beiden Ländern hinter sich lassen und sich auf die Zukunft konzentrieren wollen. Er habe über die große ungarische Gemeinschaft in der Ukraine gesprochen und vorgeschlagen, dass die Ukraine einen Aktionsplan vorlegen solle, der sowohl für die Verhandlungen der Ukraine im EU-Beitrittsprozess als auch für die ungarische Minderheit von Nutzen sein werde.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Orbán sagte, er habe nicht versucht, Zelensky zu „überzeugen“, noch habe er Vorschläge gemacht. Er habe vielmehr versucht, Zelenskys „Position und Grenzen zu klären, wenn wir über Frieden sprechen“. Orbán sagte, dass er als Chef des Landes, das die europäische Präsidentschaft innehat, einen Bericht über „die Möglichkeit des Friedens“ für den Europäischen Rat vorbereiten wolle. Er forderte Zelensky daher auf, zunächst einen Waffenstillstand einzuleiten, um die Verhandlungen zu beschleunigen, sagte er. Orbán sagte, Zelensky sei „nicht sehr glücklich über die Idee … aber er verstehe die Position Ungarns“.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen