Gefro Banner

340 000 Schmuggel-Zigaretten auf deutschem Lkw in Ungarn

Angeblich hatte der Lkw mit deutschem Kennzeichen nur Keramik geladen. Die Kontrolle des ungarischen Zolls an der rumänischen Grenze brachte jedoch 340 000 Zigaretten ohne ungarische Steuermarke zum Vorschein. Sie waren hinter zwei Paletten mit Keramik versteckt, berichtet am Montag der Zoll in Budapest. Den Transportdokumenten zufolge hatte der Lkw Keramik aus Griechenland nach Polen zu liefern. Mitarbeiter des Zolls hatten ihn aber mit der Methode der Risiko-Analyse zur genauen Kontrolle ausgewählt.

Mit einer Röntgenanlage am Grenzübergang Ártánd (Komitat Hajdú-Nihar) durchleuchteten sie die Kabine und den gesamten Laderaum. Dabei stießen sie auf das Schmuggelgut im Wert von 200 Millionen Forint (etwa 800 000 Euro). Sie beschlagnahmten die Zigaretten und den Lkw, den polnischen Fahrer nahmen sie fest. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen des begründeten Verdachts des Verstoßes gegen Steuergesetze eingeleitet. Die zu erwartende Strafe liegt den Angaben zufolge über einer Milliarde Forint (etwa vier Millionen Euro).