Gefro Banner

Drei Kältetote in Ungarn

Das anhaltend kalte Winterwetter in Ungarn fordert immer mehr Opfer. Am Freitag berichteten die Medien des Landes gleich über drei Kältetote. In Budapest wurde am Vortag ein 43-jähriger Obdachloser tot in einer Holzhütte aufgefunden, teilte die Polizei der Nachrichtenagentur MTI mit. Ein Arzt schloss Fremdeinwirkung aus und führte den Tod auf Auskühlung zurück. In der nordostungarischen Stadt Mátészalka stieß ein Briefträger bereits am Mittwoch auf zwei Kältetote, hieß es in einer weiteren Meldung. Ein Mediziner sagte zur vermutlichen Todesursache, dass die 79-jährige Frau und der 66-jährige Mann wahrscheinlich in ihrer unbeheizten Wohnung erfroren sind.