Gefro Banner

Der EU Führerschein als Alternative

Wer seinen Führerschein aufgrund von zu vielen Punkten in Flensburg, Alkohol oder Drogen Steuer abgeben muss, steht in Deutschland meist vor größeren Problemen. Viele Arbeitsplätze sind mithilfe von öffentlichen Verkehrsmitteln gar nicht oder nur schwer zu erreichen.

Nach einem vollständigen Führerscheinentzug ist der EU-Führerschein eine Alternative.
Nach einem vollständigen Führerscheinentzug ist der EU-Führerschein eine Alternative.

Bis Anfang 2013 gab es quasi keinen Ausweg aus dieser Situation. Seit dem Inkrafttreten der neuen Regelungen bezüglich des europäischen Führerscheins am 19. Januar 2013 gibt es jedoch eine weitere Möglichkeit, die vielen unbekannt ist.

MPU mithilfe eines EU-Führerscheins umgehen

Ein vollständiger Führerscheinentzug bürgt für den Fahrer nicht nur das Problem, dass er über einen längeren Zeitraum ohne sein Fahrzeug auskommen muss, sondern darüber hinaus auch finanzielle Lasten die in der Folge entstehen können. Häufig muss der Führerschein nach einer Sperre neu beantragt werden, wodurch hohe Kosten anfallen. Darüber hinaus können die Behörden bei Zweifeln in Bezug auf die Fahrtüchtigkeit eine MPU anordnen. Diese wird zu einem möglichen zweiten Kostenfaktor, der parallel dazu einen großen zeitlichen Aufwand fordert. Weiterhin gilt es, die MPU überhaupt zu bestehen. Zwei von fünf Kandidaten scheitern nämlich bei der MPU.

Dank des EU-Führerscheins ist es jedoch möglich, eine neue Fahrerlaubnis ohne die stressige MPU zu bekommen. Grundlage dafür ist das Rechtssystem. Die MPU selbst ist eine Auflage, die lediglich auf Bundesebene von den deutschen Behörden verlangt wird. Somit entfällt sie, sofern der Führerschein im Ausland gemacht wird. Wer sich dafür entscheidet, einen EU-Führerschein bei einem der international anerkannten Anbietern zu machen, entscheidet sich gleichzeitig auch für eine Alternative, die selbst vom ADAC sowie dem TÜV anerkannt ist. Weiterhin ist anzumerken, dass ein gültiger EU-Führerschein keiner Probezeit unterliegt. Jedoch gibt es einige rechtliche Grundlagen, die beachtet werden sollten, um sicherzustellen, dass der EU-Führerschein auch nach der Ausstellung seine Gültigkeit behält.

Sind EU-Führerscheine auch aus rechtlicher Sicht trotz entzogener deutscher Fahrerlaubnis gültig?

Aufgrund der dritten Führerschein-Richtlinie der Europäischen Union sind die deutschen Behörden sogar dazu verpflichtet, EU-Führerscheine, die beispielsweise in Tschechien, Ungarn oder Polen erworben wurden, zu akzeptieren und diese anzuerkennen. Eine entscheidende Rolle spielt dabei ein gültiger Wohnsitz in dem Land, in welchem der Führerschein erworben werden soll. Dieser sollte bereits sechs Monate vor dem Erhalt des EU-Führerscheins bestehen.

In puncto Kostenfaktor bleibt der EU-Führerschein trotz des anzumeldenden Wohnsitzes günstiger, als die MPU in Kombination mit einem neu zu erwerbenden deutschen Führerschein. Agenturen, die sich auf die Vermittlung von EU-Führerscheinen spezialisiert haben, helfen in der Regel auch bei den Formalitäten die den Wohnsitz betreffen. Auf Basis dieser Unterstützung bezüglich der Vermittlung sowie der Organisation kann der EU-Führerschein problemlos ausgestellt werden, selbst wenn die deutsche Fahrerlaubnis bereits ungültig ist. Dafür sorgen primär die gesetzlichen Regelungen innerhalb der Europäischen Union. Diese besagen, dass die Erteilung im EU-Ausland unabhängig von der Vorgeschichte sowie der bisherigen Wohnsituation des Antragstellers von Statten gehen muss.