Gefro Banner

Siófok: Probebetrieb in der Kläranlage

In der neuen Kläranlage von Siófok begann im Oktober der Probebetrieb. Anfang Dezember wird die mit 7,371 Milliarden Forint EU-Fördergeldern als wichtigstes Element des regionalen Abwasserprojektes getätigte Investition „Verbesserung der Abwasserbehandlung der Agglomeration Siófok” abgeschlossen und die Kläranlage in Betrieb genommen, verkündete der Projektmanger in einer Pressemitteilung.



„Das regionale Projekt dient vor allem dem Schutz der Wasserqualität des Balaton und der Trinkwasserbasis, sowie Vermeidung weiterer Verschmutzungen des Grundwassers”, heißt es weiter. Damit ist für mehr als dreißigtausend Einwohner der Region eine hochmoderne Abwasserentsorgung gesichert. Das Projekt in der Agglomeration Siófok wurde vor drei Jahren mit dem vollständigen Ausbau der Abwasserkanalsysteme in Siófok, Balatonendréd, Balatonföldvár und Zamárdi in Angriff genommen. Danach folgte mit einem Investvolumen von rund 6 Milliarden Forint der Bau der neuen Kläranlage mit biologischer Belebtschlammanlage, wo nicht nur Abwasser gereinigt und die Schlammbehandlung durchgeführt, sondern auch Biogas gewonnen wird. Bauausführer war das Sió 2014 Konzorcium.

Am 8. Dezember erfolgt die offizielle Inbetriebnahme der Kläranlage, wo fortan jährlich bis zu sieben Millionen Kubikmeter Abwasser gereinigt werden können.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung