Gefro Banner

Wasserpolizei im Dauereinsatz am Balaton

Im Dauereinsatz hatte die Wasserpolizei des Balaton am zurückliegenden Wochenende bei Rettungseinsätzen alle Hände voll zu tun. Nach Notrufen brachten sie vor Balatonalmádi einen Surfer in Sicherheit, berichtet die Polizei. Am Sportgerät des Mannes war der Mast gebrochen.

Bei Balatonkenes holten sie ein abgetriebenes Segelboot mit Besatzung in den Hafen, und bei Balatonalmádi mussten sie einen Wasserrad-Fahrer retten. Zwischen Tihany und Balatonfüred war ein Segelboot mit gebrochenem Segel und Motorschaden abzuschleppen, bei Balatonkenese fischten die Retter einen Katamaran-Fahrer, dessen Boot umgekippt war, aus dem Wasser, während in Balatonszemes ein Segelboot wieder flott gemacht werden musste, das auf eine Sandbank gefahren war.

Bei Alsóőrs wiederum mussten die Retter vier Leuten zu Hilfe eilen, deren Kanu gekentert war. Ein slowakisches Ehepaar trieb vor Lelle auf einer Luftmatratze auf die Mitte des Balaton zu. Und in Siófok schließlich stießen sie etwa einen Kilometer vor dem Ufer auf zwei Leute im Gummiboot.