Gefro Banner

Hubschrauber stürzt in Ungarn in die Donau

Ein Hubschrauber des russischen Typs MI 34 ist am Samstag in der Nähe der nordwestungarischen Stadt Mosonmagyaróvár in die Donau gestürzt. Die drei Passagiere und der Pilot der Maschine konnten sich schwimmend ans Ufer retten, teilte eine Sprecherin der Verkehrsbehörde mit. Mit großer Wahrscheinlichkeit sei es deshalb zu dem Unfall gekommen, weil der Helikopter zu tief flog und dabei eine Stromleitung abriss. Die Staatsangehörigkeit der Passagiere war vorerst nicht bekannt, bei dem Piloten handelte es sich um einen Ungarn.