Gefro Banner

Sellye könnte Heilbad werden

Das Thermalbad in Sellye im Süden des Komitats Baranya könnte seine Klassifizierung als Heilbad erreichen. Schon im bisherigen Zustand ist das Wasser für die Milderung von Gelenkbeschwerden und Frauenleiden geeignet, schreibt die Zeitung „Dunántúli Napló“ am Montag. Dies gilt jedoch noch nicht als offizieller medizinischer Standpunkt. Rund zehn Millionen Forint (etwa 40 000 Euro) würden gebraucht, damit die Kleinstadt mit ihren knapp 3000 Einwohnern das Verfahren bezahlen kann, durch das die Eignung als Heilwasser geprüft und eventuell zertifiziert wird.

Kern dabei ist die ärztliche Prüfung, die eine Verbesserung des Zustandes von 60 registrierten Patienten nachweisen muss. Bislang empfehlen Ärzte das Wasser schon mit dem Hinweis auf Heilung der Abnutzung von Gelenken, des Rückens sowie von chronischen Entzündungen oder nach Verletzungen und Operationen an den Gliedmaßen.