Zusammenhängende Eisdecke auf dem Balaton

Nach tagelangen tiefen Frösten hat sich entlang der Uferlinie, vielerorts auch bis ins offene Wasser hinein eine Eisdecke auf dem Balaton gebildet. Aktuellen Messungen vom 5. März 2018 zufolge hat das Eis eine Dicke von 5-10 Zentimetern. „Der See friert ungleichmäßig zu, es gibt zahlreiche, vom Schnee überdeckte Risse im Eis und deshalb ist das Betreten der Eisfläche nachwievor gefährlich“, sagte der Leiter der Wasserpolizeidirektion, László Horváth, dem Internetportal hirbalaton.hu.



Viele Anwohner wagen sich dennoch in Ufernähe auf das Eis. Dort sind sie sich sicher, dass die Wassertiefe sehr gering ist, falls doch etwas passiert. Das Eis ist aufgrund der Qualität und der Dicke nicht für den Wintersport geeignet, sagte der Polizeidirektor. Man kann nur ein paar Meter darauf laufen und sollte deshalb lieber nicht das Risiko eingehen. „Rechtlich gesehen, darf das Eis auf dem Balaton nur dann betreten werden, wenn es offiziell freigegeben wurde“, so László Horváth. „Für die nächsten Tage sagen die Meteorologen eine Lufterwärmung voraus, so dass bei dem zu erwartenden Tauwetter das Betreten der Eisfläche ausdrücklich verboten ist.“

Der Polizeichef berichtete, dass am Wochenende in Siófok Streifenpolizisten und Mitarbeiter anderer Organe Spaziergänger auf die Gefahren des Betretens der Eisfläche aufmerksam machten. Es sei nicht nur das Einbrechen im Eis gefährlich, sondern man kann sich beim Stürzen auf den glatten Flächen schwere Brüche, ja sogar Gehirnerschütterungen zuziehen.

„Polizeibeamte, sowie Mitarbeiter des Ordnungsamtes, des Katastrophenschutzdienstes und der Fischwacht sind angewiesen, die Einhaltung der Vorschriften zu kontrollieren und werden gegebenenfalls auch Bußgelder verhängen, deren Höhe bei Ordnungswidrigkeiten zwischen 5 und 50 Tausend Forint liegt. Bei Strafverfahren können sogar bis zu 150 Tausend Forint fällig werden.“

Trotz des Eises wurde der Fährbetrieb zwischen Szántód und Tihany bisher nicht eingeschränkt oder gar eingestellt. Die Schifffahrtsgesellschaft lässt die Fahrrinne für die Schiffe freihalten, so dass die Fähren weiterhin gemäß Winterfahrplan zwischen 7 und 18 Uhr von Szántód, sowie zwischen 7.15 und 18.15 Uhr von Tihany aus einmal pro Stunde verkehren. Die Fahrzeit beträgt jeweils acht Minuten.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung