„Wacholdernester“ im Balaton

Der beliebte Zander laicht im Frühjahr bei Wassertemperaturen ab 8°C im Balaton. Zur Unterstützung werden von Mitarbeitern der Fischereigesellschaft an bestimmten Stellen im Plattensee so genannte „Wacholdernester“ ausgelegt, was die Fischereigesellschaft auf ihrer Website dokumentierte.



In diesem Jahr brachten die Fischerboote auch einige künstliche Nester aus, die sich in der Testphase befinden und in Zukunft verstärkt eingesetzt werden sollen. Die zusätzlichen, künstlichen Laichplätze unterstützen die Vermehrung des Zanderbestandes.

Die „Wacholdernester“ im Raum Tihany und Balatonberény wurden auf den Seeboden abgesenkt und dienen in den nächsten drei Monaten dem Laichen der Zander, werden aber auch gern vom laichenden Rapfen, Steinschill, Rotauge und anderen Rotfederarten genutzt. Sie stehen unter ständiger Kontrolle durch die Mitarbeiter der Fischereigesellschaft, die gegebenenfalls angeschwemmte Ablagerungen oder Schlamm von den Nestern entfernen, um den Fischen ein optimales Laichen zu sichern.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung