Gefro Banner

Frauen in Ungarn erobern Internet

Die ungarischen Frauen stehen auch bei der Nutzung des Internets den Männern in nichts mehr nach. Das ergab eine Umfrage des Marktforschungsinstituts NRC per Internet, das damit seine Erforschung von Zielgruppen fortsetzte. Nach den Kindern, den Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren widmete das Institut jetzt den Frauen eine Untersuchung, wurde am Donnerstag mitgeteilt.

Während der zurückliegenden zwei Jahre stieg die Zahl der weiblichen Internetnutzer auf das Anderthalbfache. 1,6 Millionen Frauen gehen mindestens mit wöchentlicher Regelmäßigkeit ins Internet. Während früher das Internet häufig als eine männliche Angelegenheit begriffen wurde, weil unter den Nutzern die Männer in der Mehrheit waren, ist die Dominanz der Männer inzwischen verschwunden. Das Verhältnis der Geschlechter unter den Nutzern in Ungarn hat sich völlig ausgeglichen.

Dabei gibt es auch immer mehr Internetseiten, die direkt für Frauen gemacht sind, sowie allgemeine und spezielle Frauenportale. Diese Seiten orientieren sich an den Interessen der Frauen, von denen NRC feststellt, dass neun Zehntel gern Artikel über das Thema Gesundheit lesen, ebenso wie Kochrezepte, nach denen die Hälfte der Frauen aktiv im Internet sucht. Wohnungseinrichtung, Mode und Schönheitspflege, aber auch Esoterische Inhalte gehören zu den Rennern bei Frauen. Bemerkenswert scheint, dass zwei Drittel der weiblichen Internetnutzer brauchbaren Dingen nachspüren, und nur jede zehnte Frau einfach zur Unterhaltung surft. Eine bedeutende Rolle hat dabei auch der Kontakt zu fernen Bekannten per Internet.