Große Entwicklungsprojekte für Kaposvár

Diverse Geschäfte im Stadtzentrum und mehrere Parkanlagen in Kaposvár erfahren dank eines umfassenden städtischen Rekonstruktionsprojekts mit einem Investvolumen von 1,1 Milliarden Forint eine Rundumerneuerung, die bis zum Frühjahr 2019 fertiggestellt werden soll – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Károly Szita, Bürgermeister der Komitatshauptstadt, erklärte, dass das aktuelle Projekt nur ein Teil des bis 2020 geplanten Entwicklungsvorhabens der Stadt Kaposvár ist und insgesamt 19 Geschäfte bzw. einige innerstädtische Parks betrifft. Das Großprojekt, das nach dem ehemaligen Bürgermeister der Stadt István Németh benannt wurde, verfügt über ein Gesamtbudget von 180 Milliarden Forint.

Bei den Immobilien werden die Pforten bzw. Eingänge erneuert oder komplett ausgetauscht, das Heiz- und Beleuchtungssystem wird modernisiert und diverse Änderungen werden vorgenommen, um den Kunden einen optimalen Service bieten zu können. Ergänzend fügte er noch hinzu, dass die Bewohner der Wohnungen, die sich über den Geschäften befinden einen 50%-igen Zuschuss für die Erneuerung der Gebäudefassaden erhalten.



In den Parkanlagen und in ausgewählten Straßen – u.a. Noszlopy Gáspár Straße, Hauptstraße und Ady Endre Straße – werden Pflanzen und Blumen platziert, sowie der Brunnen auf dem Kossuth Platz erneuert und neue Parkplätze errichtet. Krisztina L. Balogh, Hauptbaumeisterin der Stadt, betonte, dass das Ziel mit den Modernisierungsarbeiten nicht nur die attraktive Erscheinung der Geschäfte ist, sondern es soll auch ein nachhaltiger Betrieb und ein geordnetes Städte- und Straßenbild angestrebt werden.

Kaposvár liegt in Süd-Pannonien am Fluss Kapos, hat ca. 65.000 Einwohner und ist 186 Kilometer von Budapest entfernt. Die Stadt bekam als erste den Titel „Siedlung des Jahres“ (2009) verliehen, welcher aufgrund der abgegebenen Stimmen der Bürger Ungarns verliehen wird. Sie verdankt die Auszeichnung nicht nur dem natürlichen und baulichen Erbe, sondern auch einer unglaublich dynamischen Entwicklung in den letzten Jahrzehnten.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung