Rekordtiefststände der Donau in Ungarn

Der Wasserstand der Donau ist von einem jüngsten Rekordtief auf 43-44 cm bei Budapest gesunken, sagte eine Sprecherin der Wasserwirtschaft gegenüber der Nachrichtenagentur MTI.



Gabriella Siklós, die Sprecherin der Generaldirektion Wasserwirtschaft, sagte, dass das Rekordtief der Donau an verschiedenen Stellen entlang des Flusses gebrochen wurde, darunter auch am Standort Paks, dem einzigen Kernkraftwerk Ungarns, dessen Reaktoren durch das Wasser des Flusses gekühlt werden.



Auch an den Flussufern im Süden des Landes, bei Baja und Mohács, werden am Donnerstag Rekordtiefststände erwartet. Sie sagte, dass niedrige Werte die Wasserqualität nicht beeinträchtigen, aber sie verursachen Probleme für die Flussschifffahrt. Am Mittwochmorgen durften Frachtkähne den Fluss nicht benutzen, fügte sie hinzu.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung