Wizz Air eröffnet Trainingszentrum in Budapest

Die Billigfluggesellschaft Wizz Air hat in Budapest ein neues Trainingszentrum eröffnet, das mit einem Budget von 30 Millionen Euro gebaut wurde. Die mit zwei Full Flight Simulatoren ausgestattete Anlage hat die Kapazität, 300 Piloten und Flugbegleiter gleichzeitig auszubilden – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Wizz Air-Chef József Váradi sagte, dass das Unternehmen im Jahr 2018 bis zu 130 neue Flugverbindungen gestartet und weitere 1.000 Mitarbeiter beschäftigt habe. Bislang hat Wizz Air Investitionen im Wert von 2,6 Milliarden Dollar getätigt und seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 20% gesteigert. Mit der Eröffnung der neuen Anlage hat Wizz Air alle seine Ausbildungsaktivitäten nach Budapest verlagert, sagte Váradi und fügte hinzu, dass das Unternehmen jährlich 250-300 neue Piloten und 500 Flugbegleiter beschäftigt.



An der Zeremonie nahm Tamás Menczer, Staatssekretär im Außenministerium, teil. Er sagte, dass die Unterstützung ungarischer Unternehmen beim Export und die Förderung von Investitionen mit hoher Wertschöpfung für die Regierung oberste Priorität haben. Er argumentierte, dass Wizz Air bei diesen Bemühungen eine entscheidende Rolle spiele, und stellte fest, dass die Fluggesellschaft von 67 Flughäfen in 31 Ländern eine Verbindung nach Budapest gewährleistet.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung