Nachgedacht: Nun ist er endlich da …

… der erste Advent und mit ihm die schöne Vorweihnachtszeit. Der graue November ist Geschichte, Groß und Klein freuen sich aufs Christkind, die Festtage, den Jahreswechsel. Im Kreise einer großen Familie oder auch nur zu zweit, die kommenden Wochen sind einfach nur zum Genießen da. Glühwein, Plätzchen, eine warme Stube, Kerzenschein, Weihnachtsduft – das alles gehört zum Fest der Liebe.



Am Adventskranz wird die erste Kerze angezündet, bald brennen alle Vier, welche jeden Raum in einen besonderen Glanz eintauchen lassen und dann: „dann steht das Christkind vor der Tür“. Doch zuerst kommt erst einmal der Nikolaus. Klopf, klopf: der Hl. Mann besucht mit seinem dunklen Gesellen, dem Kramperl, „alle Kinder auf der Welt“, blättert in seinem goldenen Buch, in das die fleißigen Engerl das ganze Jahr über viel über das Brave oder weniger Brave von Buben und Mädchen notiert hatten.

So gibt es Lob vom rotgewänderten Heiligen und manchmal aber auch die eine oder andere Rüge. Bevor er sich wieder verabschiedet, der Hl. Nikolaus, gibt es für die großen und kleinen Kinder natürlich ein Packerl aus dem großen Sack. Das ist eine schöne Tradition in der christlichen Welt, die gerne fortgeführt werden sollte und auch wird. Das gleiche gilt für die folgenden Festtage, die gekrönt werden mit einem wunderschön dekorierten Christbaum, Geschenken, einem leckeren Festessen, mit Harmonie und Zuneigung.



Steht der Jahreswechsel an, zeigen die Feierlichkeiten ein etwas anderes Gesicht. Partyfeeling ist angesagt bei Sekt, Cocktails oder der traditionellen Bowle und den bekannten Snacks. Um Punkt Mitternacht heißt es ab ins Freie. Bei langem Glockengeläut der einzelnen Gotteshäuser werden die Silvesterknaller abgefeuert. Dann erstrahlt der Winterhimmel in bunt glitzernden Farben für eine längere Weile. Die Familie, Freunde, Nachbarn wünschen sich für das „Neue Jahr“ eine besonders gute Zeit ohne Kummer, Leid und Krankheit, auch das ist Tradition, die keiner missen möchte.

Nach dem etwas stilleren Neujahrstag und dem Besuch der Hl. Drei Könige sind sie wieder vorbei, die schönen, geruhsamen Festtage. Leider. Aber Mensch und Tier schauen nach vorne, sie warten auf den Frühling. Doch bis dahin ist noch Zeit und das ist auch gut so. Denn so können Sie sich, lieber Balaton Zeitungsleser, auf die schöne Adventszeit, das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel mit großer Erwartung einfach nur freuen.

Bis bald, Ihre Eva

Digital Abonnement der Balaton Zeitung