Continental Tobacco erweitert Standort in Sátoraljaújhely

Die lokale Einheit von Continental Tobacco in Deutschland hat am Standort Sátoraljaújhely im Nordosten Ungarns eine Expansion von 1,1 Milliarden Forint (4 Mio. EUR) eingeleitet – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Continental Dohányipari Zrt. erhielt von der Regierung einen Zuschuss von 544 Millionen Forint für das Projekt, den größten, den das Unternehmen je erhalten hat, sagte CEO Csaba Füzi.



Finanzminister Mihály Varga stellte fest, dass es sich um einen Zuschuss handelt, der von der Regierung an große Unternehmen vergeben wird, die nicht für eine Finanzierung durch die Europäische Union in Frage kommen. Die Investition wird die Produktpalette um Tabak für Wasserpfeifen sowie Zigarillos erweitern. Die Mitarbeiterzahl wird um 20 auf 420 erhöht.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung