Ungarn: Arbeitslosenquote sinkt im November auf 3,6%

Die gleitende durchschnittliche dreimonatige Arbeitslosenquote Ungarns lag im November bei 3,6%, nach 3,7% im Vormonat, so das Statistische Zentralamt (KSH) – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Quote, die die Arbeitslosigkeit bei den 15- bis 74-Jährigen abdeckt, lag in der Nähe des Durchschnitts der letzten zwölf Monate. Absolut gesehen gab es 168.700 Arbeitslose, 4.200 weniger als im Vormonat und 8.800 weniger als im gleichen Monat des Vorjahres.



Bei den 15- bis 74-Jährigen lag die Zahl der Beschäftigten bei 4.494.500, 44.300 mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Beschäftigungsquote lag bei 60,5%, was einem Anstieg von 0,7 Prozentpunkten entspricht. Die Zahl der Beschäftigten umfasste 130.700 Ungarn in geförderten Arbeitsprogrammen und 110.200 im Ausland. Die Zahl der auf dem inländischen primären Arbeitsmarkt Beschäftigten stieg gegenüber dem Vorjahr um 2,2% auf 4.253.500, während die Zahl der geförderten Arbeitnehmer um 28,7% zurückging. Die Zahl der im Ausland Beschäftigten ging um 3,7% zurück.

Nach Angaben des Finanzministeriums ist die Arbeitslosenquote Ungarns von 3,6% nach den Niederlanden und Malta die drittniedrigste in der Europäischen Union. Immer mehr Menschen werden in Arbeitsplätzen mit hoher Wertschöpfung beschäftigt, und die Unterschiede zwischen den Regionen verringern sich, wie sich gezeigt hat.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung