Nachgedacht: Hallo mal wieder …

… bin nicht in den Winterschlaf zurückgekehrt, auch nicht der Frühjahrsmüdigkeit verfallen – habe mir einfach mal ne kleine Schreibpause gegönnt und den Frühjahrsputz hinter mich gebracht. Sie, liebe Balaton Zeitungsleserin, wissen, was dies bedeutet.



Diverse Einzelheiten möchte ich Ihnen ersparen, bin nur froh, es endlich geschafft zu haben. Nur eine Aktion möchte ich Ihnen kurz schildern: Der Kranz oberhalb der Küchenzeilen erscheint ebenfalls in neuem Glanz, der angesammelte Staub ist beseitigt, frisches Papier ausgelegt, die einzelnen Dekorstücke, wie Blumenvasen, hat die Spülmaschine wie neu zum Vorschein gebracht. Das ist doch ganz normal, werden Sie sich jetzt denken. Stimmt auch. Aber was tun mit den einzelnen künstlichen Blumensträußchen, welche in den Vasen stecken?

Ganz einfach: Ich habe sie in ein Waschnetz gepackt, pro Netz einen Strauß und dann ab in die Waschmaschine, Kurzwaschgang, 30 Grad. Und siehe da. Das Ergebnis war äußerst erfreulich. Die einzelnen Blüten, Knospen, Blätter und Stiele sehen aus, wie frisch aus dem Geschäft. Nach einer kurzen Trocknung ging es für die bunte Deko zurück in die Vasen und hinauf auf den gewohnten Platz. Im Herbst wird sich dieser Vorgang auf alle Fälle wiederholen, genauso wie das Werkeln in den einzelnen Räumen.



Zum Glück liegt die Plackerei noch in weiter Ferne, dafür steht aber jetzt der Garten an. Auch hier hat der Winter ziemlich gewütet und entsprechende Spuren hinterlassen. Doch einen Trost gibt es hier bereits: es blüht an allen Ecken und Enden, der wahre Genuss für alle Sinne. Und damit das so bleibt, nehme ich die Gartenrenovierung gerne in Kauf, aber piano, nur keinen Stress und keinen krummen Rücken. Täglich Stückchen für Stückchen und so kommt Frau auch ans Ziel. Genießen Sie diese schöne Jahreszeit, es lohnt sich allemal. Sonne pur, Wärme, frisches Grün und Vogelgezwitscher, kann es noch Schöneres geben? Für mich, im eigenen Zuhause, nein!

Bis bald,
Ihre Eva




Digital Abonnement der Balaton Zeitung