IWF hebt BIP-Prognose für Ungarn an

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seine Prognose für das ungarische BIP-Wachstum in diesem Jahr in seinem neuen Weltwirtschaftsausblick auf 3,6% angehoben – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Die Prognose wurde im Vergleich zu einer im Oktober letzten Jahres veröffentlichten Prognose von 3,3% angehoben, liegt aber immer noch unter der jüngsten Prognose der Regierung von 3,9% Wachstum. Der IWF geht davon aus, dass sich das ungarische BIP-Wachstum im Jahr 2020 auf 2,7% verlangsamt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Die durchschnittliche jährliche Inflationsrate des IWF wird 2019 auf 3,2% ansteigen, bevor sie 2020 wieder auf 3,1% sinkt. Die Arbeitslosenquote sinkt nach ihrer Einschätzung auf 3,5% im Jahr 2019 und 3,4% im Jahr 2020. Der Leistungsbilanzüberschuss soll 2019 0,5 % des BIP erreichen und damit auf dem Niveau des Vorjahres liegen, bevor er sich 2020 auf 0,6 % ausweiten wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Digital Abonnement der Balaton Zeitung