Pécs: 170 Programme auf dem 4. Zsolnay Lichtfestival

Das 4. Zsolnay Lichtfestival findet zwischen dem 27.-30. Juni 2019 in Pécs statt und erwartet seine Besucher mit über 170 kostenlosen Programmangeboten, darunter Lichtmalerei, Lichtinstallationen, Straßenkünstler und Konzerte – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Eines der Highlights der Eventreihe wird mit Sicherheit der „Zsolnay Light Art“ Lichtmalwettbewerb werden, wo die internationalen Teilnehmer ihre Beiträge als 3D-Shows präsentieren dürfen. Unter den Wettbewerbern befinden sich Künstler aus China, Frankreich, Mexiko und Spanien, sie alle dürfen ihre 3D-Installationen auf die historischen Mauern der Kathedrale St. Peter und Paul projizieren. Auch der weltbekannte Lichtmaler Zsolt László wird an dem Festival teilnehmen, er wird die Lichtattraktionen mit Roboterlampen ergänzen.

Während des gesamten Veranstaltungszeitraums wird die „Straße des Lichts“, eine aus 30 Stationen bestehende zauberhafte Lichtwelt präsentiert, die die Innenstadt von Pécs märchenhaft erleuchtet.

Des Weiteren darf man sich auf analoge und digitale Lichtkunstwerke, sowie auf statisch und interaktiv steuerbare Lichtinstallationen freuen. Bunte Lichtblumen erblühen auf den Bäumen, raffiniert platzierte Lichter erzeugen magische Illusionen, ein Lichtteppich entsteht in der Janus Pannonius Straße, aber auch ein gigantischer Bär und das Symboltier des Festivals, ein „Pixelkäfer“, sorgen für unvergessliche optische Höhepunkte. Die eingeladenen Straßenkünstler kommen neben Ungarn aus Costa Rica, Deutschland, Frankreich, Spanien, Holland, Italien, Argentinien und werden die Besucher mit unterhaltsamen Programmen erfreuen.



Das Festival ist bereits zum 3. Mal Gastgeber des „Ungarischen Jongleur-Treffs“, wo man neben den Fachprogrammen auch die Möglichkeit hat, die Kunst des Jonglierens im Rahmen von Workshops zu erlernen.

Für musikalische Unterhaltung sorgen u.a. der ungarische Blues-Gitarrist Little G. Weevil, die argentinische Folkband „Aguamadera“, die italienische Formation „Vagatrio“ (Folk), der japanische Indie-Künstler Kenta Hayashi, die Multikulti-Band aus New York „Brookly Gypsies“, der ungarische Electro-Musiker Iamyank, sowie die Electro-Band Óperentzia. Ergänzend zum Festival wird ab dem 22. Juni in der Galerie von Pécs (Pécsi Galéria) die Ausstellung des in Finnland lebenden Medienkünstlers Sàndor Vályi zu sehen sein.

Letztes Jahr hatte die Veranstaltung über 70.000 Besucher empfangen, für dieses Jahr rechnet man sogar mit einem noch größeren Interesse. Alle Informationen unter www.zsolnayfenyfesztival.hu

Digital Abonnement der Balaton Zeitung