Illegale Zigarettenverkäufe in Ungarn unter EU-Durchschnitt

Die Schwarzmarktumsätze machten im vergangenen Jahr rund 6,5 Prozent des ungarischen Zigarettenmarktes aus, deutlich unter der Quote von 8,6 Prozent für die gesamte Europäische Union, besagen Daten der Unternehmensberatung KMPG, die von der Nationalen Steuer- und Zollbehörde (NAV) zitiert wurden, so die Wirtschaftszeitung Világgazdaság – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Illegale Zigarettenverkäufe in Ungarn kosteten den Staat im vergangenen Jahr rund 23 Milliarden Forint (70 Millionen Euro) an verlorenen Einnahmen aus Mehrwertsteuer und Verbrauchssteuer, sagte NAV dem Blatt.



Digital Abonnement der Balaton Zeitung