Leitlinien zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen

Die ungarische Behörde für Lebensmittelsicherheit Nébih hat Leitlinien für die Lebensmittelindustrie, die Gastronomie und zivile Organisationen ausgearbeitet, um die Produktion von Lebensmittelabfällen zu verhindern oder zu reduzieren – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Nach Angaben von Nebih werden in Ungarn jährlich 1,8 Millionen Tonnen Lebensmittel verschwendet, von denen ein großer Teil eingespart werden könnte. Nébih startete vor drei Jahren ein Programm mit dem Titel „No Leftovers“, um diese Abfälle zu reduzieren. In der Erklärung wurde festgestellt, dass die Haushalte die größten Mengen an Lebensmitteln weggeworfen haben, aber es sei wichtig, das Bewusstsein für das Problem über die gesamte Lebensmittelkette hinweg zu schärfen.



Vertreter der Lebensmittelindustrie und des Lebensmittelhandels, von Forschungsinstituten und Universitäten haben sich an dem Nébih-Programm beteiligt, das auch von der Europäischen Kommission unterstützt wird, heißt es in der Erklärung.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung